Sie sind hier: Wirtschaft > Hafen > Angeln im Hafen

Angeln

Das Amt am Peenestrom ist gleichzeitig Ordnungsbehörde gemäß Fischereigesetz des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Zu den Aufgaben gehören :
Ausstellen und Verlängern von undefinedFischereischeinen
Ausstellen und Verlängern von undefinedTouristenfischereischeinen des Landes M-V
Verkauf Fischereiabgabemarken

Ausnahmeregelung – Angeln im Hafengebiet der Stadt Wolgast

Gemäß § 14 der Hafenbenutzungsordnung für das öffentliche Hafengebiet der Stadt Wolgast vom
7. September 2006 gilt für Angler in den Häfen der Stadt Wolgast :
    
Von allen Anlagen des öffentlichen Hafengebietes die dem Güterumschlag, der Abfertigung von Passagieren und dem Anlegen von Sportbooten dienen, ist das Angeln grundsätzlich verboten.

Im Hafengebiet Wolgast gelten folgende Ausnahmeregelungen:

a)  Das Angeln ist ganzjährig erlaubt:
• im Museumshafen – Kaianlage Fischmarkt

b) Im Zeitraum November bis März kann die Ordnungsbehörde, durch Bekanntmachung, das Angeln  in folgenden Bereichen gestatten:

• im Stadthafen (Schlossinselseite)  – Kaianlage  Hafen- und Peenestraße
• im Stadthafen – (Straße am Kai) Kaianlage, Gebiet zwischen der Kollbergbrücke und dem Absperrzaun des Umschlaghafens


Bekanntmachung :

jeweils ab dem 1. November des laufenden Jahres bis zum 31. März des darauf folgenden Jahres gilt folgende Ausnahmeregelung:

Das Angeln ist innerhalb der gekennzeichneten Hafengrenzen an folgenden Kaianlagen gestattet:

1.  im Stadthafen (Schlossinselseite)  – Kaianlage  Hafen- und Peenestraße

2. im Stadthafen – (Straße am Kai) Kaianlage - Gebiet zwischen der Kollbergbrücke und dem Absperrzaun des Umschlaghafens

Das Angeln ist an den übrigen Kaianlagen insbesondere hinter den Absperrzäunen im Süd- und Stadthafen nicht gestattet.

Die weiteren Bestimmungen der Hafenbenutzungsordnung bleiben unberührt.