Corona-Informationen

Corona-Überbrückungshilfe für kleine und mittelständische Unternehmen (für September bis Dezember 2020)
Nur noch bis 9.10.2020 ist die Antragstellung für die 1. Phase der Überbrückungshilfe (Fördermonate Juni bis August 2020) möglich, danach nicht mehr rückwirkend.
Die kommunalen Wirtschaftsförderer Mecklenburg-Vorpommerns schaffen Überblick zu schnellen Hilfen für die Wirtschaft
RettungsRingMV ist ein Informations- und Serviceportal für alle Unternehmer*innen aus Mecklenburg-Vorpommern, die in der Corona-Krise schnelle Hilfe benötigen.
Hygienemaßnahmepläne
Stand 11.5.2020

für CampingplätzeFerienwohnungenGastronomieHotellerieJugendherbergenMarinas

Corona-Situation macht anderen Umgang mit Hausmüll nötig
Information des Landkreises V-G vom 31.3.2020
Weg für Gewährung der Corona-Bundes-Soforthilfen ist frei
Gemeinsame Pressemitteilung vom 29.3.2020
Christian Pegel warnt: IT-Sicherheit im Home-Office nicht vernachlässigen!
Pressemitteilung der Landesregierung vom 22.3.2020
Corona-Soforthilfe
Antrag auf Gewährung von Zuschüssen für von der Coronakrise 03/2020 besonders geschädigte gewerbliche Unternehmen und Angehörige Freier Berufe einschließlich Kulturschaffende
Coronahilfe für Ausbildungsbetriebe
Zuwendung zur Sicherung der Fortsetzung der Ausbildungsverhältnisse
Coronahilfe für kulturelle Träger
(MV-Schutzfonds Kultur)

Quelle: Bundesministerium für Gesundheit

Danksagung des Bürgermeisters und des Amtsvorstehers

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner im Amt Am Peenestrom!

Wir danken Ihnen! – für das Durchhaltevermögen bei den Schutzmaßnahmen, für das Verständnis gegenüber anderen und für die Einsatzbereitschaft, selbst zu helfen. In der Corona-Krise war und ist sichtbar, dass die Menschen in Deutschland zum größten Teil hilfsbereit, rücksichtsvoll und mit Einsicht in Notwendigkeiten handeln.

Wir danken den Mitarbeitern im Einzelhandel für das Aufrechterhalten der notwendigen Versorgung, den Alten- und Krankenpflegern in stationären Einrichtungen und der mobilen Pflege, Ärzten und medizinischem Personal im Krankenhaus und in den Praxen, den Erziehern und Lehrern, die in Kitas und Schulen erste Schritte für eine Wieder-Öffnung unternehmen, den Nachbar­schafts­helfern, die sich um eine Versorgung der Älteren vor Ort kümmern, den Wasser-, Strom- und Gas-Versorgern und den Abfall-Entsorgern, den Feuerwehrleuten für ihre stetige Einsatzbereitschaft, den im Tourismus Beschäftigten und den Kreativen, die auf eine Chance zum Neustart warten, den Findigen, die in der Krise andere Wege beschritten (z.B. durch das Anfertigen von Gesichtsmasken) und allen anderen, die in dieser beispielhaften Aufzählung zu kurz gekommen sind. Nicht zuletzt danken wir auch dem Personal in der öffentlichen Verwaltung, dass teils im Home-Office die Arbeit fortführte.

Wir danken auch allen, die von der Schließung öffentlicher Einrichtungen betroffen waren, für das Verständnis! Nun, da sich eine Rückkehr mit Augenmaß zur „Normalität“ abzeichnet, werden auch die Verwaltungen und anderen Einrichtungen wieder schrittweise für den Besucherverkehr geöffnet.

Um die erzielten Erfolge während des „Lockdown“ nicht zu gefährden, werden in unseren Einrichtungen weiterhin Maßnahmen zum Schutz aufrecht erhalten. So bitten wir Sie:

  • wenn möglich, weiterhin besuchsfreie Kontaktformen zu nutzen, bspw. Telefon: (03836) 251-0 und eMail: info@wolgast.de
    (Weitere Kontakte der Verwaltung unter www.wolgast.de/rathaus/telefonverzeichnis)
  • notwendige Besuche vorher abzustimmen (per Telefon oder eMail)
  • bei Besuchen möglichst eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen (wie sie auch für Einkäufe vorgeschrieben ist)


Die Maßnahmen werden fortlaufend an das Geschehen angepasst. Bitte beachten Sie dazu die örtlichen Hinweise!

Wir danken auch weiterhin für das Verständnis und wünschen allen Gesundheit und Wohlergehen.

Stefan Weigler (Bürgermeister Stadt Wolgast) / Fred Gransow (Amtsvorsteher)