Wohnimmobilien/ Grundstücke/ Bebauungsgebiete

Zum Verkauf stehende Objekte in der folgenden Übersicht.

Haben Sie Interesse oder Fragen bezüglich Wohnimmobilien oder Bebauungsgebieten im Wolgaster Stadtgebiet bzw. im Amtsbereich, dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Die zuständigen Ansprechpartner finden Sie bei den einzelnen Angeboten.

 

Wolgast OT Hohendorf, Gartengrundstück zu verpachten

Die Stadt Wolgast bietet ab sofort folgendes Gartengrundstück, gelegen in der Gemarkung Hohendorf, Flur 2, Flurstück 44, zur Pacht an.

Objektbeschreibung: Der Garten ist ca. 308 m² groß und unbebaut. Strom- und Wasseranschluss sind vorhanden. Hinter dem Garten verläuft ein Graben. Der Garten ist teilweise eingezäunt.

Lagebeschreibung: Das Grundstück liegt am Ortsrand von Hohendorf mit Blick auf den Ziesaberg. Der gut ausgebaute Radweg von Wolgast nach Hohendorf befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Pachtzins: Der Pachtzins beträgt jährlich 83,16 € (0,27 €/m²).

Pachtlaufzeit: Das Pachtverhältnis läuft auf unbestimmte Zeit und kann mit einer Frist von 2 Monaten zum Monatsende gekündigt werden.

Nutzungsart: Gartenland, unterliegt nicht den Bestimmungen des Bundeskleingartengesetzes.

Ihren schriftlichen Pachtantrag, mit einer beigefügten Ausweiskopie, richten Sie bitte an das:
Amt Am Peenestrom, Grundstücks- und Gebäudemanagement, Burgstraße 6, 17438 Wolgast.

Bei Rückfragen kontaktieren Sie gern den zuständigen Sachbearbeiter: Eric Stümann, Tel. 03836 251-154, eric.stuemann@wolgast.de

Die Stadt Wolgast schreibt eine Teilfläche zur Größe von ca. 7.280m² aus dem folgenden Grundstück zum Verkauf aus:

Hufelandstr. 5, Gemarkung Wolgast, Flur 15, Flurstück 27/28

Lage:

Wolgast ist eine Stadt im äußersten Nordosten der Bundesrepublik Deutschland. Sie gehört zum Landkreis Vorpommern-Greifswald und ist Sitz des Amtes Am Peenestrom. Als eines der 18 Mittelzentren des Bundeslandes Mecklenburg-Vorpommern ist Wolgast ein bevorzugter Standort für eine Vielzahl von Gewerbe- und Industriebetrieben.
Die Stadt Wolgast befindet sich ca. 35 km südöstlich der Kreis-, Hanse- und Universitätsstadt Greifswald. Aufgrund Ihrer geographischen Lage, insbesondere durch die direkte Lage am Wasser, ist sie Drehscheibe zu Polen, dem baltischen Raum und das Tor zur Insel Usedom.

Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von 16.349m² und befindet sich im Ortsteil Wolgast-Nord, welches um 1980 als Plattenbaugebiet entstand. Östlich des Grundstücks grenzt ein größeres Kleingartengebiet an. Die Umgebungsbebauung besteht überwiegend aus Geschosswohnbauten (4—6 Geschosse). Die Infrastruktur ist gut entwickelt. In der Nähe sind Kindertagesstätten, Schulen, Arztpraxen, Geldinstitute, Gastronomie und Einrichtungen der Grundversorgung vorhanden. Das Stadtzentrum sowie der Peenestrom befinden sich ca. 1 km in östliche Richtung.

Grundstücksinformationen:

Das Grundstück ist unbebaut.
Es war bebaut mit einem Schulkomplex, welcher im Herbst 2018 insgesamt bis zur Unterkante der Fundamente abgerissen wurde. Die vorhandenen versiegelten Flächen wurden ebenfalls abgebrochen und entsorgt sowie ein Flächenplanum hergestellt.

Das Grundstück ist im Flächennutzungsplan der Stadt Wolgast als Fläche für den Gemeinbedarf/ Schule ausgewiesen. Es liegt im Geltungsbereich des rechtskräftigen, einfachen Bebauungsplanes Nr. 27 „Steuerung der Ansiedlung von Vergnügungsstätten in der Stadt Wolgast“. Danach befindet sich die Fläche im Ausschlussgebiet von Vergnügungsstätten.

Das Grundstück liegt nicht im Geltungsbereich eines qualifizierten Bebauungsplanes, einer Klarstellungssatzung (Innenbereichssatzung) und einer Erhaltungs- oder Gestaltungssatzung allerdings im Geltungsbericht der Stellplatzsatzung der Stadt Wolgast.
Nach Angabe des Amtes für Bau, Natur- und Denkmalschutz des Landkreises Vorpommern-Greifswald handelt es sich um einen im Zusammenhang bebauten Ortsteil. Eine Beurteilung erfolgt nach § 34 BauGB mit der baulichen Nutzung allgemeines Wohngebiet (WA).
Innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortsteile ist ein Vorhaben zulässig, wenn es sich nach Art und Maß der baulichen Nutzung, der Bauweise und der Grundstücksfläche, die überbaut werden soll, in die Eigenart der näheren Umgebung einfügt und die Erschließung gesichert ist. Die Anforderungen an gesunde Wohn- und Arbeitsverhältnisse müssen gewahrt bleiben. Das Ortsbild darf nicht beeinträchtigt werden.

Über ein Teilstück zur Größe von ca. 8.000 m² aus dem Flurstück 27/28 liegt ein positiver Verkaufsbeschluss vor. Auf dieser Fläche soll der Lebensmittelmarkt NORMA entstehen.
Die Aufteilung der Flächen ist noch nicht erfolgt, dies geschieht gemeinsam mit NORMA.

Sonstige Grundstücksinformationen:

Erschließung

Das Grundstück ist wegemäßig erschlossen. Anschlüsse an Versorgungsleitungen (Elektro-, Trinkwasser-, Telefon-, Fernwärmeanschlüsse) liegen aus zentralen Netzen an. Die Abwasserentsorgung erfolgt durch eine zentrale Entsorgung (Kanalanschluss).

Altlasten/ Baulasten

Das Grundstück ist nicht im Altlastenkataster des Landkreises Vorpommern-Greifswald erfasst.
Das Baulastenverzeichnis weist eine Abstandsbaulast aus, welche bei der Planung einer künftigen Bebauung berücksichtigt werden muss.

Belastungen/ Rechte Dritter

In Abteilung II des Grundbuches ist ein Fernwärmeleitungsrecht für die Wärmeversorgung Wolgast gesichert. Dieses Recht ist vom Käufer zu dulden und zu übernehmen.
Das Baulastenverzeichnis weist eine Abstandsbaulast aus, welche bei der Planung einer künftigen Bebauung berücksichtigt werden muss.

Sonstiges

Der Käufer kauft den Grundbesitz wie er steht und liegt.

Die genaue Größe der Erwerbsfläche ist durch amtliche Vermessung festzustellen. Die Festlegung erfolgt gemeinsam mit dem Erwerber (NORMA), der eine Fläche von ca. 8.000 m² aus dem Grundstück erwerben möchte.

Eine Fläche aus dem Grundstück verbleibt bei der Stadt Wolgast. Diese wird zur Errichtung einer Erschließungsstraße für das hinter liegende Gebietes (gegenwärtig Gartenanlage) benötigt.

Kaufgebote

Der Grundbesitz wird zum Mindestkaufpreis i. H. v. 60,00 €/m² ausgeschrieben.

Sämtliche mit dem Ankauf und seiner Durchführung verbundenen Kosten trägt der Käufer. Die Kosten der Vermessung und katasteramtlichen Fortschreibung trägt der Käufer für seinen Erwerb.

Besonderheiten

Bauverpflichtung/ Mehrerlösklausel

Die Stadt Wolgast behält sich vor, im abzuschließende Kaufvertrag folgende Vereinbarungen aufzunehmen:

  • eine Bauverpflichtung, wonach sich der Erwerber verpflichtet das Grundstück innerhalb von 3 Jahren ab Besitzübergang mit einem Pflegeheim zu bebauen und die zweckentsprechende Nutzung darin aufzunehmen. Dieses Recht wird grundbuchlich gesichert.
    und/oder
  • eine Mehrerlösklausel zugunsten der Stadt Wolgast, für den Fall, dass der Käufer den Grundbesitz innerhalb von 10 Jahren weiter veräußert.
     

Antragsunterlagen

Bei Kaufinteresse ist bis zum 31.05.2022, 24.00 Uhr im verschlossenen Umschlag, mit dem Vermerk „Ausschreibung Teilfläche Hufelandstr. 5“ ein schriftlicher Kaufantrag mit Kaufpreisgebot einzureichen im
Amt Am Peenestrom, Grundstücks- und Gebäudemanagement, Burgstraße 6, 17438 Wolgast

Im Kaufantrag sind Angaben zu treffen über die beabsichtigte Nutzung, das geplante Bauvorhaben und einer etwaigen notwendigen Finanzierung (mit Angaben zur Höhe der Finanzierung).

Als Anlage zum Kaufantrag sind beizufügen:

  • Kopie Ausweisdokumente: Personalausweis oder Reisepass, bei Gesellschaften – aktuelle Registerauszüge
  • ggf. Neu- bzw. Bebauungskonzept: Baubeschreibung, Ansichten, Kostenschätzung nach DIN 276
  • Finanzierungskonzept: einschließlich grundsätzliche Interessensbekundung durch die finanzierende Bank
  • Terminkette: Darlegung der geplanten Umsetzung des Bauvorhabens
     

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die zuständige Sachbearbeiterin wenden:
Frau Christina Brandt, Tel.: 03836/ 251-170, Fax: 03836/ 251-4-170, E-Mail: christina.brandt@wolgast.de

Sonstiges

Ein Verkauf des Grundstückes bedarf der Beschlussfassung durch die Stadtvertretung der Stadt Wolgast. Die Stadt Wolgast behält sich vor, von einem Verkauf des Grundstückes abzusehen, zu Nachgeboten aufzufordern oder das Grundstück erneut anzubieten.
Für den Inhalt oder die Richtigkeit der Angaben wird jegliche Haftung der Stadt Wolgast ausgeschlossen.
Die Stadt Wolgast kann innerhalb von 5 Tagen vor Abschluss des Kaufvertrages die Vorlage einer selbstschuldnerischen, unwiderruflichen, unbedingten und unbefristeten Kaufpreiszahlungsbürgschaft eines deutschen Kreditinstitutes verlangen.
Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab.
Die Stadt Wolgast ist nicht verpflichtet, irgendeinem Angebot den Zuschlag zu erteilen. Entstandene Kosten werden nicht erstattet. Die Angebotseröffnung ist nicht öffentlich.
Bei der Ausschreibung handelt es sich nicht um ein Verfahren nach der Verdingungsordnung VOB und VOL.
Hier erhalten Sie Datenschutzhinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und Art. 14 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Die Stadt Wolgast schreibt folgendes Grundstück nach Gebot zum Verkauf aus:

Gemarkung Wolgast, Flur 15, Flurstück 49/4 zur Größe von 1.575 m²,
gelegen: An der Straße „Mühlentrift“ in 17438 Wolgast.

Die Umgebungs­bebauung besteht aus Wohnhäusern, einem Mühlengebäude, einer Kita, einer Kirche und einer Sozialstation. Die Entfernung zur Spitzenhörnbucht am Peenestrom mit Seglerhafen und zum Altstadt­zentrum beträgt ca. 550m (LL).

Das Grundstück ist unbebaut.

Bei dem Grundstück handelt es sich um ein Baugrundstück, welches nach den Vorschriften des §34 BauGB mit einem Wohngebäude bebaut werden kann.

Es ist wegemäßig erschlossen. Die Leitungen der Ver- und Entsorgungsträger (Strom, Wasser, Gas) liegen in der Straße. Ein Anschluss erfolgte bisher nicht. Zudem verläuft eine Stromleitung über das Grundstück. Falls eine Umverlegung der Leitung aus Gründen, die der Verkäufer nicht zu vertreten hat, nicht erfolgen kann, ist diese vom Käufer zu übernehmen.

Der Kaufpreis beträgt mindestens 85,00 €/m².

Zusätzlich zum Kaufpreis sind vom Erwerber sämtliche Nebenkosten (z.B. Notar- und Gerichtskosten etc.) zu tragen.

Der abzuschließende Kaufvertrag enthält:

  • eine Bauverpflichtung, wonach sich der Erwerber verpflichtet das Grundstück innerhalb von 3 Jahren ab Besitzübergang mit einem Wohnhaus zu bebauen. Dieses Recht wird grundbuchlich gesichert.

sowie

  • eine Mehrerlösklausel zugunsten der Stadt Wolgast , für den Fall, dass der Käufer den Grundbesitz innerhalb von 10 Jahren weiter veräußert.
     

Darüber hinaus behält sich die Stadt Wolgast vor, im abzuschließenden Grundstücks­kaufvertrag über die vertrags­gegenständliche Grundstücksfläche ein Wege- und Leitungsrecht in einer Breite von mindestens 5m und einer Länge von ca. 31m zu vereinbaren und dieses Recht grundbuchlich sichern zu lassen.

Der Käufer kauft das Grundstück wie es steht und liegt.

Bei Kaufinteresse ist im verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „Ausschreibung Mühlentrift Wolgast“ ein schriftlicher Kaufantrag mit Kaufpreisgebot  einzureichen im
Amt Am Peenestrom, Grundstücks- und Gebäude­management, Burgstraße 6, 17438 Wolgast.

Im Kaufantrag sind Angaben zu treffen über die beabsichtigte Nutzung, das geplante Bauvorhaben und einer etwaigen notwendigen Finanzierung.

Als Anlage zum Kaufantrag sind beizufügen:

  • Kopie Ausweisdokumente: Personalausweis oder Reisepass
  • Neu- bzw. Bebauungskonzept: Baubeschreibung, Ansichten, Kostenschätzung nach DIN 276
  • Finanzierungskonzept: einschließlich grundsätzliche Interessensbekundung durch die Bank
  • Terminkette: Darlegung der geplanten Umsetzung
     

Bei Rückfragen können Sie sich gerne an die zuständige Sachbearbeiterin wenden:
Frau Christina Brandt, Tel.: 03836/ 251-170, Fax: 03836/ 251-4-170, eMail: christina.brandt(at)wolgast.de

Ein Verkauf des Grundstückes bedarf der Beschlussfassung durch die Stadtvertretung der Stadt Wolgast. Die Stadt Wolgast behält sich vor, von einem Verkauf des Grundstückes abzusehen, zu Nachgeboten aufzufordern oder das Grundstück erneut anzubieten.
Für den Inhalt oder die Richtigkeit der Angaben wird jegliche Haftung der Stadt Wolgast ausgeschlossen.
Die Stadt Wolgast kann innerhalb von 5 Tagen vor Abschluss des Kaufvertrages die Vorlage einer selbstschuldnerischen, unwiderruflichen, unbedingten und unbefristeten Kaufpreiszahlungsbürgschaft eines deutschen Kreditinstitutes verlangen.
Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab.
Die Stadt Wolgast ist nicht verpflichtet, irgendeinem Angebot den Zuschlag zu erteilen. Entstandene Kosten werden nicht erstattet. Die Angebotseröffnung ist nicht öffentlich.
Bei der Ausschreibung handelt es sich nicht um ein Verfahren nach der Verdingungsordnung VOB und VOL.
Hier erhalten Sie Datenschutzhinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und Art. 14 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Die Gemeinde Buggenhagen schreibt folgendes Grundstück zum Verkauf aus:

Gemarkung Buggenhagen, Flur 2, Flurstück 53/1,

Schulstraße 10, 17440 Buggenhagen

Grundstücksgröße: 2.217 m² davon sind ca. 839 m² Bauland und ca. 1.378 m² Gartenland

Objektbeschreibung: Das Grundstück ist mit einem vermieteten Gebäude (Doppelhaushälfte), einem massiven Nebengebäude und mehreren kleinen Schuppen bebaut.

Umgebung: Die Gemeinde Buggenhagen mit den Ortsteilen Jamitzow, Klotzow und Wangelkow liegt etwa 3 km südlich von Lassan in einer wald- und seenreichen Landschaft und zählt rund 290 Einwohner. Sie bildet mit ihrer typisch pommerschen Landschaft, mit großen Waldflächen, alten Alleen und dem Niedermoor am Peenestrom sowie einer artenreichen Flora und Fauna die südwestliche Grenze des Naturparks „Insel Usedom und Festlandgürtel“.

Kaufpreis: Bei Kaufinteresse muss ein Verkehrswertgutachten erstellt werden. Die Kosten werden auf den Erwerber umgelegt.
Zusätzlich zum Kaufpreis sind durch den jeweiligen Erwerber die Nebenkosten des Vertrages zu bezahlen.

Der Kaufvertrag enthält eine Mehrerlösklausel zugunsten der Gemeinde bei Weiterveräußerung innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Kaufanträge senden Sie bitte an:
Amt Am Peenestrom, Gebäude- und Grundstücksmanagement, Burgstraße 6, 17438 Wolgast

Bei Fragen: Frau Mandy Schulz, Tel.: 03836/251-159, Fax: 03836/251-4-159, E-Mail: mandy.schulz(at)wolgast.de

Ein Verkauf des Grundstückes bedarf der Beschlussfassung durch die Gemeindevertretung. Die Gemeinde Buggenhagen behält sich vor, von einem Verkauf des Grundstückes abzusehen, zu Nachgeboten aufzufordern oder das Grundstück erneut anzubieten.
Für den Inhalt oder Richtigkeit der Angaben wird jegliche Haftung der Gemeinde Buggenhagen ausgeschlossen.
Die Gemeinde Buggenhagen kann innerhalb von 5 Tagen vor Abschluss des Kaufvertrages die Vorlage einer selbstschuldnerischen, unwiderruflichen, unbedingten und unbefristeten Kaufpreiszahlungsbürgschaft eines deutschen Kreditinstitutes verlangen.
Ein Rechtsanspruch auf Erwerb leitet sich aus der Teilnahme an der Ausschreibung nicht ab.
Die Gemeinde Buggenhagen ist nicht verpflichtet, irgendeinem Angebot den Zuschlag zu erteilen.
Bei der Ausschreibung handelt es sich nicht um ein Verfahren nach der Verdingungsordnung VOB und VOL.

Hier erhalten Sie Datenschutzhinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten nach Art. 13 und Art. 14 der Europäischen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO).

Private Angebote

Möchten auch Sie Ihre Immobilie hier gratis anbieten? Dann schreiben Sie einfach an info(at)wolgast.de!

Gemarkung Wolgast, Flur 7, Flurstück 6/7

Grundstücksgröße: 2.043 m² unbebaut

Kaufpreis: VHB

Kontakt: Ingrid Stenull, Grenzhöferstraße 21, 69214 Eppelheim, werner.stenull(at)-online.de

Das Flurstück 43/2 der Flur 16 mit einer Größe von 1.047 m² liegt am Stadtrand von Lassan und hat folgende Eckdaten:

Leichte Hanglage, herrlicher Blick auf die sehenswerte Altstadt, mit Maschendrahtzaun eingefriedet, von oben durch den Schulweg (Fußweg) begrenzt, von unten über Betonplattenweg erschlossen, Wasserentnahme zu gärtnerischen Zwecken aus dem angrenzenden Mühlengraben möglich.

Pachtzins ist Verhandlungsbasis

Kontakt: 07135-12462 und 0173-9269801