Frühförder- und Beratungsstelle Ostvorpommern


Die Arbeit der Frühförder- und Beratungsstelle in diakonischer Trägerschaft wendet sich an Kinder und Eltern mit dem Ziel, Hilfestellung zu leisten bei den besonderen Aufgaben und Bedürfnissen, die sich aus der Entwicklungsproblematik oder der Behinderung des Kindes ergeben. Die Förderung steht allen Betroffenen unabhängig von ihrer politischen, weltanschaulichen oder religiösen Überzeugung offen und ist für die Familie kostenlos.

Zielgruppe:
Kinder von Geburt bis zur Schulpflicht und deren Angehörige; wenn sie
- in ihrer Entwicklung oder in Teilbereichen verzögert sind oder bei ihnen der Verdacht einer Verzögerung besteht,
- körperlich und/oder geistig bzw. psychisch behindert sind oder bei ihnen der Verdacht einer Behinderung besteht,
- in der Funktion ihrer Sinne beeinträchtigt sind,
- verhaltensauffällig sind,
- Wahrnehmungsstörungen aufweisen,
- von einer Behinderung bedroht sind.

Inhalte und Ziele der Arbeit:
Zu den Hilfen durch mobile und ambulante Frühförderung zählen:
- heilpädagogische Förderung unter Einbeziehung therapeutischer Elemente, wenn dafür Bedarf erscheint
- Anpassung der Umwelt an die besonderen Bedürfnisse des Kindes und ggf. Beratung bei der Vermittlung von Hilfsmitteln
- Vermittlung alltagsorientierter Angebote zur Eingliederung und Förderung des Kindes in Häuslichkeit und Umfeld
- Befähigung der Eltern zur angemessenen Einbeziehung des Kindes in den Familienalltag
- Vermittlung im Rahmen interdisziplinärer Zusammenarbeit

Kontaktanschrift:
Frühförder- und Beratungsstelle Ostvorpommern
Chausseestr. 46 (auf dem Gelände des Krankenhauses)
17438 Wolgast
Tel./Fax: 03836 604075
Sprechzeit: Mittwoch von 13.00 bis 15.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung

Frühförder- und Beratungsstelle Ostvorpommern
Außenstelle Anklam
Hospitalstraße 19
17389 Anklam,
Tel./Fax: 03971 216497

Sprechzeiten:
Dienstag von 14.00 - 16.00 Uhr
Termine außerhalb der Sprechzeit sind stets möglich