Ersatzneubau Kita „Friedrich Fröbel“

Errichtung einer komplexen Kinderbetreuungseinrichtung mit Horterweiterung in Wolgast

EFRE- Strukturfondperiode 2014-2020 integrierte nachhaltige Stadtentwicklung

Die Stadt Wolgast erhielt mit dem Datum vom 09.01.2018 im Rahmen des Auswahlverfahrens zur Förderung von infrastrukturellen Maßnahmen der integrierten nachhaltigen Stadtentwicklung mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gemäß der Stadtentwicklungsförderrichtlinie M-V eine Förderzusage. Die Inaussichtstellung der Mittel beträgt 1.974.250 EUR.

Aufgrund von Uneinigkeit bezüglich der Vertragsabstimmungen zwischen dem damaligen Träger und der Stadt wiederholte man die Ausschreibung der Trägerschaft für die Errichtung und Betreibung der Kita mit Hort in 2019/2020. Mitte April 2020 entschied die Stadtvertretung, dass der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Vorpommern-Greifswald e.V. (ASB) mit Sitz in 17389 Anklam den Zuschlag erhält.

Seither arbeitet der ASB zusammen mit der Stadt die Antragsunterlagen für das Landesförderinstitutes M-V (LFI) aus. Mit dem Datum vom 25.01.2022 liegt die Genehmigung des vorzeitigen Vorhabenbeginns vor. Der Zuwendungsbescheid befindet sich in der Erstellung.

Der Neubau mit Außenanlagen entsteht hinter der Regionalschule mit Grundschule „Carl Wilhelm Berthold Heberlein“ in der Heberleinstraße 32.

Projektbeschreibung

Ausgangssituation:

Das Gebäude der derzeitigen Kita „Friedrich Fröbel“ wurde 1956 in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße 8 in 17438 Wolgast als Kindertageseinrichtung gebaut. Aufgrund der Lage mitten in einem Einfamilienhaus-Wohngebiet sind die Ausbau-, Erweiterungs- und Umbaumöglichkeiten durch die umliegenden Grundstücke nicht möglich.
Das Kindergartengebäude entspricht in seinem heutigen baulichen Zustand nicht den entsprechenden Anforderungen. Zudem entsprechen die Außenanlagen mit Zuwegung und die Pkw-Stellplatzsituation nicht den heutigen Bedarfen. Folglich ist der bauliche Zustand völlig unzureichend und es besteht dringende Sanierungsnot.

Nach intensiverer Prüfung der Nachfrage an Kita-, Krippen- sowie Hortplätzen in Wolgast und anhand der Prognosen für die kommenden Jahre aus jugendhilfeplanerischer Sicht des Landkreises Vorpommern-Greifswald, steigt der Bedarf der oben genannten Plätze, vorwiegend der Hortplätze, in Wolgast.

Gegenstand der Förderung:

Die Errichtung einer komplexen Kinderbetreuungseinrichtung mit Horterweiterung soll folgenden Kapazitätsansprüchen gerecht werden:

  • Plätze Krippe: von 18* auf 24
  • Plätze Kita: von 44* auf ~ 60 (davon 8 Integrationsplätze)
  • Plätze Hort: von 103* auf ~ 154

*laut derzeitiger Betriebserlaubnis; insgesamt 165 Kinder im Alter von drei Monaten bis elf Jahren

Aufgrund der Vielzahl der Kinder in den verschiedenen oben genannten Gruppen ist der Bau eines Gebäudes bzw. eines einheitlichen Komplexes geplant. Angesichts der Lage besteht der Vorteil der sehr kurzen Wege zwischen der Schule und dem Hort. Außerdem besteht der Vorteil, dass Eltern mit mehreren Kindern die Schule und auch die Kita mit Hort nutzen, damit kürzere Fahrtwege bestehen.

Mit der Errichtung einer komplexen Kinderbetreuungseinrichtung mit Horterweiterung werden neue Anlaufpunkte im Stadtbild von Wolgast geschaffen für zufriedene Kinder, Eltern und Erzieher wie Lehrer. Zudem benötigen die Hortkinder für den Aufenthalt nach dem Schulunterricht einen attraktiven Platz zum Lernen und späteren Spielen beziehungsweise einen Ort zum Abschalten vom Schulalltag. Es entstehen Plätze, an denen man sich sicher und wohl fühlt.

Der erste Spatestich und somit auch der Baubeginn fand im Beisein des Innenministers Herrn Pegel am 04.04.2022 statt.